<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=293162&amp;fmt=gif">

Herausforderungen und Lösungsansätze für den Rettungsdienst von morgen

Steffen Herr | Jan 11, 2023

Die Träger des Rettungsdienstes in Deutschland müssen sich aktuell einer Vielzahl von Herausforderungen stellen. Die Arbeitsbedingungen und die Arbeitsbelastung der Mitarbeitenden im Rettungsdienst wurden nicht zuletzt durch die COVID-19 Pandemie erschwert und der Wert der erbrachten Leistungen besonders deutlich gemacht.

Im gesamten Gesundheitswesen fehlt Fachpersonal, es wird immer schwieriger qualifizierte Mitarbeitende zu finden und zu halten. Soziographische Veränderungen führen zu veränderten Arbeitszeitmodellen und haben damit auch Einfluss auf die Tätigkeiten des Personals im Rettungsdienst.

Die demographische Entwicklung wird dazu führen, dass bereits im Jahre 2030 über 19 Millionen Deutsche die Altersgrenze von 67 Jahren überschritten haben und damit einen Gesamtanteil von fast einem Viertel der Bevölkerung stellen werden. Dies in Kombination mit der Ausdünnung des Hausarztnetzes wird den Rettungsdienst künftig vor zusätzliche Aufgaben stellen.

Das Krankenhausstrukturgesetz ist nicht zuletzt die Folge einer Ausgabensteigerung der Kassen um 82% während des Zeitraums von 2000 bis 2014. Die allgemeinen Leistungsausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung sind im gleichen Zeitraum um nur 54% gestiegen. Parallel dazu steigen auch die Ausgaben für die Notfallversorgung in den Krankenhäusern überproportional.

Ebenso mangelt es an einheitlichen Kennzahlen zur Leistungsfähigkeit des Rettungsdienstes. Die sogenannten Hilfsfristen sind im föderalen System unterschiedlich definiert. In Bayern und Baden-Württemberg gibt es bereits Initiativen, um strukturierte und einheitliche Qualitätsmessung und Transparenz zu ermöglichen, in vielen andern Bereichen ist dies derzeit noch nicht möglich.

Um sich den Herausforderungen stellen zu können und sicher in die Zukunft zu navigieren, benötigt der Rettungsdienst operative Unterstützung und Effizienzsteigerung und eine verlässliche Datenbasis für die Entscheidungsfindung.

Unsere Lösung für dieses Phänomen ist das, was wir mit Rettungsdienst 4.0 bezeichnen.

Damit wollen wir eine ganzheitliche Lösung für den Wandel bieten, den die medizinischen Notfalldienste erleben.

Genauso wie die Produktionsindustrie massive Veränderungen wie Mechanisierung, Massenproduktion und die Einführung des Internets durchlaufen hat, befindet sich der Bereich der Rettungsdienste derzeit in einem Wandel hin zu stärker digitalisierten, KI-unterstützten Lösungen. Dieser Wandel wird durch staatliche Vorgaben und die zunehmende Notwendigkeit, Daten über die erbrachten Dienstleistungen zu sammeln und nachzuweisen, weiter vorangetrieben.

Mit moderner Medizintechnik und elektronischer Patientendokumentationssystemen werden Prozesse vereinheitlicht und vereinfacht. Der zeitliche Aufwand für administrative Aufgaben wird minimiert und gleichzeitig die Qualität der Dokumentation erhöht. Und quasi nebenher entsteht eine Schatzkammer von unschätzbarem Wert: auswertbare Daten, die zu Qualitätsmessung und Planung herangezogen werden können und das Reporting in allen Bereichen erleichtern.

Unser ganzheitlicher Ansatz bietet eine Patientendokumentationssoftware, die die Möglichkeit bietet, die Vitaldaten des Patienten direkt vom Patientenmonitor zu übernehmen, sowie weitere Schnittstellen wie die Möglichkeit, einen Arzt über Telemedizin zu konsultieren, das Krankenhaus über die Ankunft des Patienten zu informieren und Protokolle zu erstellen….

ZOLL Medical ist bereit sich mit Ihnen auf diese spannende Reise in die Zukunft zu begeben, gehen wir die Herausforderungen gemeinsam an.

Nutzen Sie unsere Kontaktformular um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Sprechen Sie uns an

 

 

 

 

 

 

Related Post

There are no related posts